Mein letzter Gaming-Beitrag rund um Events der Dwarfy Giants ist schon eine ganze Weile her, genauer gesagt stammt dieser aus dem letzten Frühjahr. Heute ist es wieder soweit.

Die Dwarfy Giants waren schon zu Zeiten als sie noch unter Donkey Gaming firmierten eine Truppe aus spieleverrückten Nerds, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den international stark wachsenden eSport in regionalem Rahmen zu präsentieren. Eine verschworene Gemeinschaft, mit dem wahnsinnigen Auftrag, die Hallen des Ruhrpotts mit 8-Bit-Sounds und jubelnden Fans zu beschallen.

Mein erster Besuch einer Veranstaltung von “DG” war ein BarCraft-Event, bei dem 30 bis 40 Hearthstone-Spieler in einem Turnier gegeneinander antraten. Von dort an begleitete ich die Dwarfy Giants um Peter Ruppelt und in dieser Zeit schafften die Jungs und Mädels es aus der kleinen Bar des FZW bis zu dem Punkt, an dem sie die gesamte Location bespielten und rund 500 Gamer ein ganzes Wochenende lang die Kassen der Gastronomie klingeln ließen. Auch andere Hallen wie die Weststadthalle in Essen wurden gefüllt. Eine grandiose Entwicklung, wenn ihr mich fragt.

Dann kam Ende 2016 der Punkt, an dem Peter sich zurückziehen musste. Bei ihm hatten sich die privaten Prioritäten verschoben, so dass er nicht weiter in dem Umfang das DG-Projekt vorantreiben konnte, wie er es von sich selbst erwartet hätte. Er gab die Führung ab.

Anschließend fand noch das DG Play im Frühjahr 2017 statt. An diesem Tag sollte eigentlich die Arcade One, eine große Gaming-Messe in den Westfallenhallen stattfinden. Diese wurde allerdings wegen mangelnden Interesses abgesagt. Die Dwarfy Giants witterten ihre Chance und wollten kurzfristig eine Ersatzveranstaltung auf die Beine stellen. Im Endeffekt war der Charme der Veranstaltung super. Bei vorangegangenen Events stand immer das “Zocken” im Vordergrund. Diesmal dominierten die gedämpfte Lichtstimmung und bunte Scheinwerfer das Geschehen.

Letztlich haben sich die Dwarfy Giants mit diesem etwas übereilten Event nicht unbedingt den größten Gefallen getan. Für die Arcade One waren u.a. Show Matches nationaler eSport-Größen angekündigt worden, das DG Play bot ein Community-Turnier für League of Legends als Headliner. Zu wenig.

Seither wurde allerdings der Dienstleistungs-Part ausgebaut. Die Zahl der Buchungen für die Retro-Gaming-Ecken steigt. Ob als zusätzlicher Eckpfeiler bei Turnieren in Kinos, in Clubs oder mit der riesigen Video-Leinwand beim Juicy Beats Festival, die Dwarfy Giants sind nicht untätig. Auch an diesem Wochenende ist Jurij im Auftrag des Herrn unterwegs und bringt Retro-Gaming zu den Besuchern des Way Back When Festivals rund um das FZW in Dortmund. Live-Stream von und daddeln gegen Andy Strauß, den einige vielleicht aus dem Programm von Rocket Beans TV oder dem Poetry Slam kennen. Das Ganze wird nur noch von der Location getoppt: Sendezentrum ist das Olafs. Wer eine Pause von den Indie-Künstlern braucht, landet also nicht nur beim Freigeist Andy, sondern kann dabei leckere Burger genießen – die sind leider nicht gratis.

Vor einigen Tagen kündigte Peter sein Comeback an und ich bin gespannt, wann das nächste DG-Event stattfinden wird.

Das Olafs liegt gegenüber vom U
Das Olafs liegt gegenüber vom U

Powered by DG
Powered by DG

Andy Strauß @ Solo Queue
Andy Strauß @ Solo Queue

Staunende Gäste waren an der Tagesordnung
Staunende Gäste waren an der Tagesordnung

Einige brachten auch Andy ins Schwitzen
Einige brachten auch Andy ins Schwitzen

Die Auswahl der Spielekonsolen und Titel war schier unendlich, Klassiker waren besonders beliebt
Die Auswahl der Spielekonsolen und Titel war schier unendlich, Klassiker waren besonders beliebt

Hoch im Kurs: Mario Kart, natürlich zu viert
Hoch im Kurs: Mario Kart, natürlich zu viert

(Für die Foto-Kollegen: Die Überbelichtung im Titelbild ist nicht mein Fehler, die Konsole produzierte leider in Kombination mit dem TV-Gerät Bildfehler)