Christian Schwekendiek
Christian Schwekendiek
Schwerpunkt meiner Fotografie sind die Aufnahmebereiche “People” und “Documentary”. Der Mensch – in gestellter und ungestellter Situation – ist mein bevorzugtes Motiv, Dortmund mein √ľblicher Wirkungskreis. Ich bin reisebereit.

Seit √ľber einem Jahrzehnt engagiere ich mich im eSport, dem wettbewerbsorientierten Computerspielen. Von 2008 bis 2017 war ich Teil des Vorstandes beim “teamKR eSport Club e. V.”, der es sich u.a. zur Aufgabe gemacht hat, ambitionierten Spielern den bestm√∂glichen R√ľckhalt zu bieten um in Ligen und Turnieren erfolgreich sein zu k√∂nnen. Dies war mein Einstieg in die Reportage-Fotografie.

Im Rahmen der fotografischen T√§tigkeit f√ľr teamKR habe ich meine Leidenschaft f√ľr Foto-Stories entdeckt. Ich liebe es, mit Bildern Geschichten zu erz√§hlen. Diese finde ich beispielsweise im (Berufs-) Alltag, bei der Begleitung von Eltern und Ihren Kindern zum n√§chsten Spielplatz oder (Gro√ü-)Events. Ich widme jeder Form der Reportage dieselbe Aufmerksamkeit und liefere Ergebnisse, die aus der breiten Masse hervorstechen.

Ich finde es besonders grandios, Auftritte von K√ľnstlern, speziell Musikern zu begleiten. Zwar bin ich selbst v√∂llig unmusikalisch, aber es gibt nur wenige Momente, in denen ich nicht in irgendeiner Form von Musik umgeben bin. Manueller Modus, zumeist nur drei Songs Zeit. Ich liebe die Aufgabe, unter diesen Bedingungen das Bestm√∂gliche herauszuholen.

Mindestens genauso sch√§tze ich das Einfangen der Momente, die f√ľr den regul√§ren Besucher im Verborgenen bleiben, beispielsweise das Backstage-Geschehen. Einmalig – und jedes Mal anders – sind komplette Tagesbegleitungen von K√ľnstlern. Durch das Festhalten der vermeintlich unbeobachteten Augenblicke zwischen Anreise und Ende der Show entsteht zwischen Betrachter und K√ľnstler ein besonderes Gef√ľhl der N√§he.

Abseits des Event-Trubels fotografiere ich √ľberwiegend Portraits. Im Gegensatz zur Reportage-Fotografie, die nicht inszeniert ist, bin ich hier ma√ügeblich in die Gestaltung der Szenerie, des Posings und der Lichtstimmung involviert. Ich mag die Herausforderung, Menschen in eine gestellte Szene zu bringen und diese so aufzuziehen, dass sie f√ľr den Betrachter stimmig wirkt, seinen Blick fesselt und parallel stets meinem eigenen k√ľnstlerischen Anspruch gerecht wird.