In diesem Blogeintrag erkläre ich euch, wie ich meine Inhalte auf den verschiedenen Plattformen streue. Damit möchte ich euch einen Anhaltspunkt geben, welche Plattform die richtige ist um mir zu folgen.

Webseite

Diese Webseite ist das Herzstück meines Online-Auftrittss. Während andere Plattformen von den jeweiligen Betreibern stetig überarbeitet werden und ich dort in gewisser Weise die Kontrolle über meine Daten – insbesondere auch Bilder – abgebe, bin ich hier sehr frei. Ich kann mir meine kleine Welt so machen, wie sie mir gefällt, wie Pippi Langstrumpf schon sagte.

Dabei kombiniere ich zwei Elemente:

Einerseits findet sich hier mein Portfolio wieder, das insbesondere dann relevant ist, wenn man sich einen schnellen Überblick über meine Arbeiten verschaffen möchte. In sozialen Netzwerken wird „getrommelt“ und dort landet, bedingt durch die erforderliche Frequenz, ensprechend ab und an Material, das es nicht in mein Portfolio schafft. Dieses Portfolio hingegen steht wie der Fels in der Brandung für meine besten Arbeiten. Daher ist dieses eher statisch und wird turnusmäßig aktualisiert.

Andererseits sind Webseiten dann besonders interessant, wenn Inhalte dynamisch sind. Da dies dem Portfolio-Gedanken widerspricht, biete ich euch dafür ein Angebot, das ihr gerade nutzt: Meinen Blog. Ich schreibe regelmäßig über verschiedenste Themen. Das reicht von meinem fotografischen Werdegang über Equipment-Reviews bis hin zu aktuellen Arbeiten innerhalb oder außerhalb meines fotografischen Schwerpunktes. Regelmäßig heißt in diesem Zusammenhang, ich picke mir ein Thema heraus und verfasse dazu alle ein bis zwei Wochen einen Beitrag.

Soziale Netzwerke

Auf eine Webseite wollen Menschen erst einmal gelockt werden. Natürlich möchte ich auf mich als Fotograf aufmerksam machen und meine Einträge hier nicht dauerhaft für eine Hand voll Leute schreiben. Entsprechend kommt an dem Punkt das vorab bereits angerissene „Trommeln“ zum Zuge. Meine Mittel der Wahl sind dabei Facebook und Instagram.

Facebook

Bei Facebook leidet die Qualität und Fotos dienen tendenziell eher als Eye-Catcher für den geschriebenen Inhalt, der einhergeht. Genauso verwende ich es auch. Ich nutze meine Aufnahmen als Eye-Catcher und informiere dort vor allem über neue Blog-Einträge, teile sinnvolle (!) Fundstücke aus dem Internet, die für euch relevant sein könnten oder auf anderen Facebook-Seiten veröffentlichte Fotos vom letzten Event, das ich fotografisch begleitet habe.

Instagram

Instagram ist für das Zeigen von Bildern grundsätzlich besser geeignet als Facebook. Text ist hier in der Regel lediglich als Bildunterschrift zu verstehen. Zudem ist eine vergleichsweise hohe Veröffentlichungsfrequenz nötig um Aufmerksamkeit zu generieren. Daraus resultiert, dass ich bei Instagramm einen bunten Mix meiner Arbeiten zeigen werde. Mehrwert in Bezug auf meine Schwerpunkte wird unter anderem durch das Zeigen von „Behind The Scenes“-Material gewährleistet. Des Weiteren werde ich künftig Werke außerhalb meiner Schwerpunkte hier posten.

Wer also grundsätzliche Informationen erhalten und dabei ein, zwei Fotos sehen mag, ist bei Facebook bestens aufgehoben. Wen vor allem meine Fotos interessieren, sollte unbedingt einen Blick in Richtung Instagram riskieren. Dort sind bis dato zwar nicht allzu viele Bilder zu sehen, aber ich werde bei Instagram das höchste Upload-Aufkommen haben und sollte dadurch diese Lücke zügig füllen können.

Warum beschränke ich mich derzeit auf diese Kanäle?

Weil ich’s kann. Ich fotografiere nicht beruflich und möchte mich auf diese Weise darauf konzentrieren, die wenigen Plattformen mit mindestens gleichbleibender Qualität zu „füttern“. In der Vergangenheit hatte ich weitere Anlaufstellen, die eher von Fotografen genutzt wurden. Die Aktualisierung dieser habe ich zugunsten der Konzentration auf die zuvor genannten Kanäle eingestellt.

Werde ich künftig auch über andere Kanäle zu finden sein?

Vielleicht. Allerdings werde ich mir dies reiflich überlegen. Derzeit gibt es kein Bestreben, innerhalb der nächsten Monate meinem Portfolio eine weitere Plattform hinzuzufügen. Möglicherweise werde ich punktuell anderswo in Erscheinung treten, beispielsweise durch Gastbeiträge für Blogs anderer Fotografen. Darüber informiere ich allerdings mittels vorhandener Kanäle, so dass ihr nichts verpasst!

 , , , , , ,